Die Legionaries schnappen sich mit der ersten Halbfinalteilnahme jemals beim Big Bowl einen außergewöhnlich guten 4. Platz!

Mit 13 Legionären ging es ins benachbarte Walldorf für eines der Saisonhighlights, den Big Bowl. Bei brütenden 30 Grad im Schatten starteten wir gut ins Turnier und gewannen das erste Spiel gegen die Purmerend Barbarians souverän. Im folgenden Spiel gegen starke Franzosen der Sphinx de Pau musste man in einem hart umkämpften und hochklassigen Spiel kurz vor Schluss eine 25:26 Niederlage einstecken. Nach zwei Siegen gegen die White Terriers Saar und Stuttgart Scorpions ging es gegen das Team des Ausstatters NuOla, welches sehr stark aufspielte und uns für eigene Fehler knallhart bestrafte, sodass wir den Samstagabend mit einer knappen Niederlage beendeten. Dennoch standen wir aufgrund des deutlich besseren Punktverhältnisses als Gruppenzweiter hinter Sphinx de Pau im Achtelfinale.

Wie so oft bei den letzten Ausgaben des Big Bowls ging es gegen London Smoke: ein schnelles, methodisch spielendes Spitzenteam aus Großbritannien. In einem sehr Offense geprägten Spiel gelang es uns zum Ende der ersten Halbzeit die Uhr komplett auszubluten und mit auslaufender Uhr einen zweiten Touchdown plus 2XP auf 16:16 zu stellen. Da wir zur 2. Halbzeit mit Ballbesitz anfingen, hatten wir nun die Möglichkeit in Führung zu gehen, was uns auch gelang. Anschließend gelang es uns zwar nicht die cleveren Smoke zu stoppen, aber den 2XP-Versuch zu intercepten, sodass wir mit 2 Punkten in Führung lagen. Im darauffolgenden Offense Drive konnten wir zügig einen Touchdown erzielen und unsere Führung mit einem Extrapunkt auf 9 Punkte ausbauen und London damit zwingen, zwei Touchdowns erzielen zu müssen. Die Defense zögerte den Score danach lange genug hinaus, dass unsere Offense mit Kneeldowns das Spiel beenden konnte, sodass wir im Viertelfinale standen!

Im folgenden Spiel sah man sich dem letztjährigen Champions Bowl Sieger Valencia Firebats gegenüber. Nun war es ein Spiel, indem die Defenses den Ton angaben, sodass wir zur Halbzeit mit 12:7 führten. Zu Beginn der 2. Hälfte zeigte sich unsere Verteidigung im Kollektiv weiter aggressiv auf die kurzen Bälle der Firebats und sicher an der Flagge, sodass wir mit der Offense die Chance hatten, das Game vorzuentscheiden. Durch ein Foul unsererseits hatten wir eine lange Distanz zu überbrücken, was von der ebenfalls aggressiven Firebats Defense mit einer Interception ausgenutzt wurde. Nach einem Score von Valencia gelang es uns allerdings zügig in 3 Plays zurückzuschlagen und wieder in Führung zu gehen. Unsere Defense zeigte sich wieder extrem nervenstark und konnte den vierten Versuch der Firebats mit einer Interception beenden, sodass wir auch dieses Spiel mit der Offense auslaufen lassen konnten. Somit war zum ersten Mal in der Geschichte das Halbfinale erreicht worden!

Im anschließenden Spiel gegen den späteren Turniersieger aus Walldorf zeigte die Defense eine durchaus ansprechende Leistung gegen die hochexplosive gegnerische Offense und konnte auch einen getippten Ball intecepten, was kurz Hoffnung aufkeimen ließ, dass man sich im Spiel halten könnte. Die Walldorfer Defense war an diesem Spieltag aber zu stark und auch ihre Offense konnte die Führung anschließend so ausbauen, dass wir den Platz mit einer Niederlage, aber erhobenen Hauptes verlassen mussten. Abschließend erwartete uns im Spiel um Platz 3 eine Mannschaft aus Tokio, welche das ganze Turnier über mit einem Spielstil aus kurzen, schnellen Pässen und Runs mit ihren wendigen Receivern auffielen. In einem sehr ausgeglichenen Spiel mit völlig unterschiedlichen Ansätzen beider Offenses gelang es uns im letzten Drive leider nicht, den Ball in der gegnerischen Endzone unterzubringen, sodass wir am Ende mit einem Ergebnis von 15:20 den 4. Platz erreichten. Zwei Niederlagen zum Schluss trübten aber keinesfalls die herausragende sportliche Teamleistung des Wochenendes. Ebenfalls hervorzuheben war der Support der nicht nominierten und verletzten SpielerInnen an der Sideline, welche es den Spielern auf dem Platz ermöglichten, sich komplett auf den sportlichen Teil des Turniers zu fokussieren. Diesem Support gebührt unser ausdrücklicher Dank!

Zum Schluss bleibt auch noch, Danke zu sagen an die fairen Gegner aus unterschiedlichsten Ländern, denn diese Begegnungen auf und neben dem Platz sind es, was den Big Bowl jedes Jahr von anderen Turnieren hervorhebt. Ebenfalls ein Dankeschön an die Walldorf Wanderers, welche sich wie immer massiv ins Zeug legten, um den Teams ein Highlight zu bieten, dieses Jahr ergänzt um Felder von internationaler Topqualität und Livestreams auf allen 6 Feldern. Wir lecken nun unsere Wunden und kurieren Wehwehchen aus und richten unseren Fokus auf den Ligaalltag mit dem kommenden Heimspieltag am Samstag, den 17.06. auf der BSA Finthen, wo wir hoffen einige Zuschauer begrüßen zu dürfen!

Hier nochmal die Ergebnisse zusammengefasst:

Gruppenphase:
34:13 W – Pumerend Barbarians
25:26 L – Sphinx de Pau
33:6 W – White Terriers Saar
33:13 W – Stuttgart Scorpions
21:24 L – NuOla

KO-Phase:
31:28 W – London Smoke
18:13 W – Valencia Firebats
6:28 L – Walldorf Wanderers
15:20 L – Riverside Gamblers

Big Bowl XV